Basel III
EU-Banken können auf Sonderregeln hoffen

Die Banken der Europäischen Union könnten die Basel-III-Anforderungen teils umgehen. Davon würden bestimmte Institute ganz besonders profitieren.
  • 1

Nach einem Bericht der „Financial Times“ will die EU Sonderregelungen einführen, so dass europäische Banken möglicherweise einem Teil der strengeren Basel-III-Regeln aus dem Weg gehen können. Wie das Blatt am Freitag berichtete, könnte ein Entwurf für die Umsetzung der weltweit geltenden Eigenkapital- und Liquiditätsregeln europäischen Banken erlauben, mehr Kapital ihrer Versicherungstöchter geltend zu machen als es das Regelwerk eigentlich vorsieht.

Besonders davon profitieren würden Institute wie Societe Generale, BNP Paribas und LLoyds Banking Group, die gleichzeitig als Versicherer auftreten. Mit Basel III werden die Banken verpflichtet, Kreditrisiken künftig besser mit Eigenkapital abzusichern. Die hochkomplexen Standards dazu legten die von der Baseler Bank für Internationalen Zahlungsausgleich koordinierten internationalen Zentralbanken und Aufsichtsbehörden im vergangenen Jahr fest. In der EU werden die Regeln in der Kapitaladäquanz-Richtlinie (CRD IV) umgesetzt. Der Entwurf dazu soll noch vor der im August beginnenden Sommerpause vorgelegt werden.

Agentur
dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur
Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Basel III: EU-Banken können auf Sonderregeln hoffen "

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • AHA EU Banken ? 2 franzosen und 1 Engländer Profitieren am meisten Nachtigall ich HÖR dir TRAPSSEN der nächste VORSÄTZLICHE BETRUG

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%