Bericht
Allianz zieht sich aus Japan zurück

Die Allianz will offenbar den Verkauf von Lebensversicherungen in Japan beenden. Das geht aus einem Medienbericht hervor. Der Versicherer kämpft mit schlechten Bedingungen an der Börse.
  • 0

TokioEuropas größter Versicherungskonzern Allianz will sich angeblich aus dem japanischen Markt für Lebensversicherungen zurückziehen. Wie die gewöhnlich gut informierte japanische Wirtschaftszeitung „Nikkei“ ohne Angaben von Quellen berichtete, will der deutsche Konzern vom 1. Januar an keine neuen Lebensversicherungsverträge mehr abschließen. Es würden nur noch die bestehenden Verträge betreut.

Der defacto-Rückzug erfolge zu einer Zeit, da die Allianz in Japan mit deutlichen Erlösrückgängen angesichts der Kursabschläge an der Börse und der niedrigen Zinsen kämpfe. Die Allianz Life Insurance Japan Ltd. verfügte nach Angaben des Blattes Ende August über insgesamt 35.000 Versicherungsverträge. Die Allianz Fire&Marine Insurance Japan Ltd. sowie vier weitere Gruppenfirmen würden ihre Geschäfte in Japan indes weiterbetreiben.

dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Bericht: Allianz zieht sich aus Japan zurück"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%