Berlin Hyp
Immobilienbank verdient weniger

Auch der Berliner Immobilienfinanzierer Berlin Hyp bekommt die Folgen der niedrigen Zinsen zu spüren. Der Gewinn des Instituts, das zu den Sparkassen gehört, sank im ersten Halbjahr deutlich.

FrankfurtDer Immobilienfinanzierer Berlin Hyp erwartet nach dem Brexit-Votum, dass es auf dem Heimatmarkt noch enger wird. „Mit der dadurch abnehmenden Attraktivität des britischen Immobilienmarkts wird Deutschland als 'sicherer Hafen' voraussichtlich noch interessanter für Investoren werden“, erklärte das Institut am Montag. Für die finanzierenden Banken werde der Wettbewerb intensiv bleiben, mit entsprechendem Druck auf die Margen.

In den ersten sechs Monaten verbuchte die Berlin Hyp einen Gewinnrückgang: Das Ergebnis vor Gewinnabführung lag bei 31,5 Millionen Euro und damit gut ein Fünftel unter dem Vorjahreswert. Das Neugeschäft zog dagegen auf 2,9 (Vorjahr: 2,2) Milliarden Euro an.

Die Berlin Hyp, ehemals Teil der Landesbank Berlin, gehört inzwischen direkt den Sparkassen. Das Unternehmen konzentriert sich deutschlandweit auf große Immobilienfinanzierungen für institutionelle Investoren und Wohnungsunternehmen. Ab Oktober wird die Berlin Hyp vom früheren Commerzbank-Manager Sascha Klaus geführt. Er löst dann den langjährigen Vorstandschef Jan Bettink ab, der in den Ruhestand geht.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%