Bußgelder und StrafenSo viel mussten Banken für ihre Fehler hinblättern

Wegen manipulierter Zinsen, fragwürdiger Beratung bei Krediten oder zwielichtiger Hypotheken-Geschäfte muss nicht nur die Deutsche Bank bezahlen. Schon viele Institute haben hohe Summen zahlen müssen. Einige Beispiele.

  • 1

    1 Kommentar zu "Bußgelder und Strafen: So viel mussten Banken für ihre Fehler hinblättern"

    Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

    • Auch wenn sich die Banken mit Kompromisszahlungen davonschleichen können, wundert es mich immer mehr, dass für diese gesamte Betrügereien niemand rechtskräftig verurteilt wird und die wohlverdiente Strafe im Gefängnis antreten muss.
      Mache ich falsche Angaben in meiner Steuererklärung, muss ich mit der vollen Härte des Gesetzes rechnen.

    Serviceangebote
    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%