Comdirect-Chef Arno Walter
„Ein Sommerloch gab es dieses Jahr nicht“

Das Auf und Ab an den Börsen beschert Comdirect Rekordzahlen im Handel, doch damit gibt sich Vorstandschef Walter nicht zufrieden. Er will mehr Geschäft mit Bestandskunden machen und liebäugelt mit Krediten.

FrankfurtAls Comdirect-Chef lebt der seit März amtierende Arno Walter mindestens mit einem Fuß in der digitalen Welt. Da versteht es sich von selbst, dass er auch bei Paydirekt, dem geplanten gemeinsamen Online-Bezahldienst der deutschen Kreditwirtschaft dabei ist. Als Kunde ist er dort bereits registriert. Allein die erste Transaktion steht noch aus - dabei hatte sich Walter schon etwas für seine Wohnung im hohen Norden ausgeguckt. Nur die Zeit zum Bestellen fehlte bislang.

Herr Walter, Comdirect hat gerade ihr Ertragsziel angehoben. Sie profitieren vor allem davon, dass Kunden so intensiv gehandelt haben wie noch nie. Was hat die Anleger so motiviert?

Das waren die großen Kapitalmarktthemen wie China oder Volkswagen. Es gab viele marktbewegende Themen. Ein Sommerloch gab es dieses Jahr bei uns nicht.

Ihr Anlageassistent, mit dem Kunden selbstständig ihr Vermögen zum Beispiel über Sparpläne verwalten sollen hat also keine so große Rolle gespielt?

Dieses Tool wird von Kunden zunehmend angenommen,  die Umsätze kommen allerdings eher aus den Trades.  Manches braucht eben seine Zeit. Und klar ist: wir schauen uns auch hier tagtäglich an, wie wir es noch einfacher und besser machen können. Und wie wir es noch stärker kommunizieren.  Schön ist, es nutzen bereits mehrere 1000 Kunden, das ist ganz ordentlich. Es ist bislang ein schöner zweistelliger Millionen-Euro-Betrag zusammengekommen.

Der wesentliche Treiber Ihres Geschäfts war also das klassische Trading, das stark von der Volatilität an den Märkten abhängt, weniger stabiles Geschäft wie Sparpläne oder Kreditvergabe. Kann Sie das als comdirect-Chef zufrieden machen?

Wir brauchen die entsprechenden Angebote für jede Marktphase, egal was an der Börse los ist, und das haben wir. Klar sind auch regelmäßige Ertragsströme ein Thema für uns, natürlich hätte ich gerne auch wieder höhere Zinseinnahmen, aber da sehe ich noch keine Trendwende.

Was tun Sie dagegen, dass Ihre Zinserträge schrumpfen? Sie sprachen das letzte mal von Ratenkrediten.

Richtig, und ich kann ihnen sagen, darüber denken wir auch aktiver, schneller und lauter nach als vor ein paar Monaten. Ein bisschen müssen Sie sich noch gedulden.

Seite 1:

„Ein Sommerloch gab es dieses Jahr nicht“

Seite 2:

Fintechs: Kooperation statt Konkurrenz

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%