Commerzbank
Geldhaus buhlt nicht mehr um Deutsche Bank Polen

Die Commerzbank Tochter M-Bank soll laut Insiderinformationen nicht mehr im Rennen um die Deutsche Bank Tochter in Polen sein. Übrig seien nun lediglich noch die spanische Santander sowie die portugiesische BCP.
  • 0

Warschau/FrankfurtSpanier und Portugiesen sind Insidern zufolge noch im Rennen um die Privatkunden-Tochter der Deutschen Bank in Polen. Die Commerzbank-Tochter M-Bank sei dagegen aus dem Rennen, sagten vier mit dem Bieterprozess vertraute Personen der Nachrichtenagentur Reuters am Donnerstag. Übrig seien noch die spanische Großbank Santander, die in Polen mit der BZ WBK vertreten ist, sowie die portugiesische BCP mit der polnischen Tochter Millennium. Santander, die Commerzbank, die M-Bank und die Deutsche Bank wollten sich dazu nicht äußern. Die Millennium Bank hatte ihr Interesse Ende Juli offiziell bestätigt.

Die Deutsche Bank hatte das Privatkunden-Geschäft in Polen laut Finanzkreisen im Frühjahr zum Verkauf gestellt. Sie will mit dem Rückzug aus mehreren ausländischen Märkten ihre Struktur vereinfachen und Kapital freisetzen. Banker hatten im Mai gesagt, Deutschlands größtes Geldhaus könnte mit dem Verkauf in Polen mindestens 400 Millionen Euro erlösen.

Deutsche Bank Polska ist die zwölftgrößte Bank des Landes. Ihr machen die niedrigen Zinsen, der harte Wettbewerb und die Bankenabgabe in dem Land zu schaffen. Die Mehrheit der Branche ist in ausländischer Hand.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Commerzbank: Geldhaus buhlt nicht mehr um Deutsche Bank Polen"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%