Commerzbank-Tochter
Comdirect erwartet stabilen Gewinn

Der Vorstandschef der Direktbank Comdirect freut sich über ein „richtig gutes erstes Halbjahr“. Der Vorsteuergewinn sei ordentlich angesprungen. Grund dafür ist ein verändertes Verhalten der Kunden. „richtig gutes erstes Halbjahr“
  • 0

FrankfurtDie Direktbank Comdirect erwartet für das laufende Jahr einen stagnierenden Gewinn. Der neue Vorstandschef Arno Walter kündigte am Donnerstag ein Ergebnis vor Steuern von mehr als 80 Millionen Euro an.

2014 hatte die Commerzbank-Tochter vor Steuern 82,6 Millionen Euro verdient. In den ersten sechs Monaten 2015 sprang der Vorsteuergewinn um 15 Prozent auf 50,2 Millionen Euro. Comdirect habe ein „richtig gutes erstes Halbjahr“ hingelegt, sagte Walter.

Die Kunden hätten noch nie so viel gehandelt wie im vergangenen halben Jahr. „Daher werden wir im verbleibenden Jahr weiterhin ordentlich in Wachstum investieren.“

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Commerzbank-Tochter: Comdirect erwartet stabilen Gewinn"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%