Commerzbank-Tochter
Comdirect rechnet 2012 mit Gewinnrückgang

Die Commerzbank-Tochter investiert künftig mehr Geld in Eigenwerbung. Dadurch wird der Gewinn von Comdirect in diesem Jahr deutlich geringer ausfallen. Auch im zweiten Quartal ging der Gewinn leicht zurück.
  • 0

FrankfurtDie Commerzbank-Tochter Comdirect plant für das laufende Jahr mit einem deutlichen Gewinnrückgang. „In der zweiten Jahreshälfte wollen wir stärker in Wachstum investieren und streben für das Gesamtjahr ein Ergebnis zwischen 85 und 90 Millionen Euro vor Steuern an“, sagte Vorstandschef Thorsten Reitmeyer. Im Jahr 2011 hatte Comdirect noch 108,1 Millionen Euro verdient, ohne einen Sondereffekt wären es 99 Millionen gewesen.

Der Online-Broker will offenbar stärker Werbung machen, um wieder mehr Kunden anzulocken. Im ersten Halbjahr habe Comdirect beim Marketing noch auf die Bremse getreten, sagte Reitmeyer. Weil die Kosten damit geringer ausfielen, machte das Unternehmen aus Quickborn bei Hamburg die Zurückhaltung der Anleger an den wackligen Finanzmärkten wett. Im zweiten Quartal fiel der Gewinn vor Steuern leicht auf 23,9 (Vorjahr: 25,6) Millionen Euro, lag damit aber noch knapp über den Analystenschätzungen. Zins- und Provisionsüberschuss blieben dagegen hinter den Erwartungen zurück.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Commerzbank-Tochter: Comdirect rechnet 2012 mit Gewinnrückgang"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%