Crédit Agricole
Großbank handelt europäische Staatsanleihen künftig in Paris

Im Hinblick auf den geplanten Ausstieg Großbritanniens aus der Europäischen Union verlegt die französische Großbank Crédit Agricole den Handel mit europäischen Staatsanleihen von London nach Paris.
  • 0

LondonDie französische Großbank Crédit Agricole verlagert den Handel mit europäischen Staatsanleihen von London nach Paris. Der Schritt werde noch in diesem Monat umgesetzt, sagte eine Sprecherin des Instituts. Im Zuge des Brexit rechnen viele Beobachter mit einem Abzug des Handels mit Staatsanleihen der EU-Staaten aus London. Deutsche-Bank-Chef John Cryan hat seine Mitarbeiter bereits auf einen solchen Schritt vorbereitet, schließlich kauften Investoren heutzutage auch keine europäischen Staatsanleihen in Tokio. Anleger fürchteten nach dem EU-Austritt Großbritanniens Handelshemmnisse und würden deshalb den Handel mit EU-Staatsanleihen voraussichtlich in die EU verlagern.

Die Crédit-Agricole-Sprecherin ließ offen, wie viele Jobs im Zuge der Entscheidung nach Paris verlagert werden. Französische Banken hatten erklärt, sie würden nach dem Brexit rund 1000 Jobs in Paris schaffen.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Crédit Agricole: Großbank handelt europäische Staatsanleihen künftig in Paris"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%