Credit Suisse
Großaktionäre stehen weiter hinter Management

Credit-Suisse-Chef Tidjane Thiam stutzt derzeit das Investmentbanking und stärkt die Vermögensverwaltung. Seit Jahresbeginn verlor die Aktie 40 Prozent an Wert – dennoch stehen die Großaktionäre der Bank hinter Thiam.

ZürichDie Credit Suisse-Großaktionäre stehen trotz des Einbruchs des Aktienkurses weiterhin hinter dem Kurs der Schweizer Großbank. „Ich habe mit den meisten Großinvestoren persönlich Kontakt gehabt“, sagte Verwaltungsratspräsident Urs Rohner im Gespräch mit dem am Freitag veröffentlichten Magazin „Bilanz“.

„Sie unterstützen das jetzige Management und wollen, dass wir an der bekannt gegebenen Strategie festhalten.“ Die größten Eigner der Bank sind die Qatar Holding und die Olayan Group aus den Nahen Osten.

Der im Juli angetretene neue Konzernchef Tidjane Thiam ist dabei, das zweitgrößte Schweizer Geldhaus stärker auf die Vermögensverwaltung auszurichten und das riskante Investmentbanking zu stutzen. Im Vormonat hatte er angesichts der schwierigen Finanzmärkte den Sparkurs verstärkt. Seit Jahresbeginn hat die Aktie mehr als 40 Prozent an Wert verloren.

Obwohl sich Thiam nach Handelsverlusten von fast einer Milliarde Dollar zunehmend gegen Kritik wehren muss , setzt Rohner weiterhin voll auf den Ivorer. Bei seiner Wahl im vergangenen Jahr sei der Verwaltungsrat einstimmig für Thiam gewesen.

„Ich würde die Wahl zu 100 Prozent wieder so treffen“, sagte der Präsident. „Er ist die ideale Besetzung, um die Bank unter den heutigen Rahmenbedingungen in die Zukunft zu führen.“

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%