Credite Suisse
Halbierter Bonus für Konzernlenker Dougan

Der Bonusscheck von Credite Suisse Konzernchef Brady Dougan dürfte eine Enttäuschung gewesen sein. Dougans Prämie wurde halbiert - und auch der Rest der Top-Manager muss Abstriche machen.
  • 1

Zürich Mit einem Gehalt von insgesamt 12,8 Millionen Franken (zehn Millionen Euro) ist Dougan auch nicht mehr der bestbezahlte Manager der Bank: Sein Vorstandskollege Antonio Quintella, der das Amerika-Geschäft der Gruppe leitet, erhält für 2010 insgesamt 15,6 Millionen Franken, wie es im am Donnerstag veröffentlichten Geschäftsbericht der Bank hieß. Im letzten Jahr hatte sich das Einkommen des Credit-Suisse-Chefs noch auf 19,2 Millionen Franken belaufen. Davon waren 18 Millionen Franken Erfolgsprämie, in diesem Jahr sind es zehn Millionen Franken.

Insgesamt erhielten die nun 16 Mitglieder der Konzernleitung 160 Millionen Franken Basislohn und Bonus. 2010 hatten sich die damals lediglich 13 Top-Manager 149 Millionen Franken geteilt.

Oswald Grübel, der Chef des Lokalrivalen UBS, verzichtet dieses Jahr auf einen Bonus für und begnügt sich mit dem Grundgehalt von drei Millionen Franken. Deutsche-Bank-Chef Josef Ackermann erhielt für das vergangene Jahr rund neun Millionen Euro. Das waren rund sechs Prozent weniger, als er ein Jahr zuvor erhalten hatte.

Um die notwendigen Aktie für die kürzlich emittierten bedingten Pflichtwandelanleihen (Coco Bonds) zur Verfügung zu haben, will Credit Suisse zusätzliches bedingtes Kapital im Volumen von 400 Millionen Aktien schaffen. Darüber werden die Aktionäre auf der Generalversammlung am 29. April abstimmen.

 

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Credite Suisse: Halbierter Bonus für Konzernlenker Dougan"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • 10.000.000 EUR

    Diese Mitteilungen verhöhnen jedesmal die arbeitende Bevölkerung.

    Das entspricht dem Gehalt von ca. 200 Mitarbeitern (Meister, Abteilungsleiter, ..) oder dem Lohn von 335 Arbeitnehmern (Angestellte, Arbeiter, ..).

    Kann jemand so gut sein, dass solche Größenordnungen gerechtfertigt sind?

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%