Daimler
Autobank in Indien geplant

Auch in Indien möchte Daimler mit einer eigenen Autobank demnächst PKW finanzieren. Das Potential ist groß, erst recht da in diesem Jahr die neue Marke BharatBenz auf dem indischen Markt startet.
  • 0

Stuttgart Der Autobauer Daimler will ab sofort auch im Schwellenland Indien Autos finanzieren und Versicherungen anbieten. Die Finanzdienstleistungssparte Daimler Financial Services investiere in den Aufbau der indischen Tochter umgerechnet rund 35 Millionen Euro, teilte der Stuttgarter Konzern am Dienstag mit. Binnen fünf Jahren wolle Daimler in Indien auf ein Vertragsvolumen von 500 Millionen US-Dollar (rund 350 Millionen Euro) kommen, kündigte Spartenchef Klaus Entenmann an. 

Daimler verkaufte in Indien im vergangenen knapp 6000 Pkw der Marke Mercedes-Benz und will vom kommenden Jahr mit der Auslieferung der ersten der neuen Marke BharatBenz starten. Drei von vier Autokäufern finanzierten in Indien ihren Pkw, dadurch ergebe sich ein beträchtliches Potenzial für Finanzdienste und Versicherungen rund um das Automobil. Daimler will in Indien mit 50 Mitarbeitern starten, weitere Einstellungen seien geplant.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Daimler: Autobank in Indien geplant"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%