Deutsche Bank
Betriebsrat legt Jain Rücktritt nahe

Die Kritik an Anshu Jain, Co-Chef der Deutschen Bank, wird lauter: Ein Betriebsrat in der Konzernzentrale legt in einem Flugblatt Jain den Rücktritt nahe. Doch nicht alle Arbeitnehmervertreter sind der Meinung.
  • 3

FrankfurtDie Kritik an Anshu Jain, dem amtierenden Co-Chef der Deutschen Bank, reißt nicht ab. Nachdem Aktionäre auf der Hauptversammlung in der vergangenen Woche ihrem Ärger Luft machten, legt nun der Betriebsrat der Konzernzentrale nach. Das berichtet das Handelsblatt.

In einem Flugblatt mit dem Titel „Wind of Change? Wind of Jain?“ fordern die Arbeitnehmervertreter Jains Rücktritt. Die Moral bleibe auf der Strecke, „wenn eine (...) Aussage aus Vorstandskreisen zum Thema Rechtsrisiken ohne jegliche Konsequenz im Raum stehen bleibt“, heißt es in dem Schreiben, das vom Betriebsrat des „Corporate Center“ herausgegeben wurde. In der Politik habe es schon für Weniger Rücktritte gegeben.

Jain, der früher das Investmentbanking leitete, gab jüngst erstmals zu, dass er die Verantwortung für milliardenteure Probleme wie den Libor-Skandal trage. Doch anders als andere Topbanker, die ihren Stuhl räumten, erklärte Jain, er trage Verantwortung, indem er sicherstellen wolle, dass sich so etwas nicht wiederhole. „Ein radikaler Neuanfang gäbe uns hier Glaubwürdigkeit zurück und könnte eine echte Aufbruchstimmung erzeugen“, fordern die Betriebsräte.

Das Flugblatt war nicht mit anderen Einheiten abgestimmt und trifft nur auf geteilte Zustimmung. Alfred Herling, Vorsitzender des Gesamt- und Konzernbetriebsrats sagt: „Kritik an Einzelpersonen im Vorstand“ habe er in seinen derzeitigen Gesprächen nicht wahrgenommen. Andere Arbeitnehmervertreter bestätigen indes die wachsende Unzufriedenheit in der Mitarbeiterschaft. „Das Power-Play gegen die Bank, das die Mitarbeiter unter ständigen Rechtfertigungsdruck bringt, erzeugt eine Gegenreaktion.“

Kommentare zu " Deutsche Bank: Betriebsrat legt Jain Rücktritt nahe"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Sind die Betriebsräte die einzigen bei der Deutschen Bank, die noch Eier in der Hose haben?

  • Beitrag von der Redaktion gelöscht. Bitte bleiben Sie sachlich.

  • jeder normale Mensch wäre nach diesen Schmähungen von seinen Aktionären auf der letzten HV zurückgetreten doch der Inder hat es immer noch nicht begriffen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%