Deutsche Bank
Cryan vergibt weniger Kredite an Häuslebauer

John Cryan will die Deutsche Bank auf Sparkurs bringen. Zahlen müssen dafür Immobilienkäufer. Die Bank will künftig weniger Hypothekenkredite an sie vergeben. Nur vermögende Kunden bleiben vorerst verschont.

FrankfurtDie Deutsche Bank will privaten Immobilienkäufern in Deutschland weniger Darlehen gewähren. So will das Institut Renditen und Niveaus der Kapitalausstattung erhöhen. „Wir wollen die Bedeutung von Hypotheken verringern, da wir sie auf dem derzeitigen Niveau subventionieren”, sagte der Co- Vorstandsvorsitzende John Cryan am Donnerstag vor Analysten in London. Nur bei vermögenderen Kunden wolle die Bank sich weniger zurückhalten. Zudem sollen mindestens 200 Filialen in Deutschland geschlossen und die Deutsche Postbank verkauft werden.

Cryan fährt die Bandbreite der Geschäftsaktivitäten zurück, da die niedrigen Zinsen die Ergebnisse belasten und Geldbußen die Kapitalpolster der Bank aufzehren, welche die Bank braucht, um die Anforderungen der Aufseher zu erfüllen. Der deutsche Markt bleibe zwar der wichtigste für sein Haus, so Cryan. Der wachsende Wettbewerb im Inland belaste die Gewinne der Banken allerdings.

Die Erträge aus dem Geschäft mit Verbrauchern und kleineren Unternehmen waren in den ersten neun Monaten um ein Prozent auf 2,9 Milliarden Euro zum Vorjahreszeitraum gestiegen, wie aus Mitteilungen der Deutschen Bank hervorgeht. Das ist deutlich weniger als die elf Prozent über alle Bereiche hinweg.

„In Westeuropa ohne Deutschland bleiben wir auf wohlhabende Kunden und Firmen sowie die Großstädte konzentriert”, sagte Cryan. „Die Marke Deutsche Bank entwickelt sich in Südeuropa besonders gut und das nutzen wir aus. Unsere Ausrichtung auf das Kundenkreditgeschäft verringern wir immer mehr.”

Agentur
Bloomberg 
Bloomberg / Nachrichtenagentur
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%