Deutsche Bank involviert
Großbanken schließen Milliardenvergleich wegen Preisabsprachen

Zwölf internationale Großbanken, darunter auch die Deutsche Bank, haben im Streit mit ihren Investoren offenbar einen Milliardenvergleich geschlossen. Im Fokus stehen Preisabsprachen bei Kreditausfallversicherungen.

New YorkIm Rechtsstreit mit Investoren über Preisabsprachen bei Kreditausfallversicherungen (CDS) haben zwölf internationale Großbanken offenbar einen milliardenschweren Vergleich erzielt. Die Institute - darunter auch die Deutsche Bank - hätten zugestimmt, 1,865 Milliarden Dollar zu zahlen, teilte einer der Anwälte der Anleger, Daniel Brockett, am Freitag mit.

Details der Vereinbarung müssten allerdings noch ausgehandelt werden, bevor die zuständige US-Bezirksrichterin Denise Cote ihre Zustimmung gebe. Neben der Deutschen Bank, waren auch Credit Suisse, UBS, Bank of America, Barclays, BNP Paribas, Citigroup, Goldman Sachs Group, HSBC, JPMorgan Chase, Morgan Stanley und die Royal Bank of Scotland verklagt worden.

Kreditausfallversicherungen sind Verträge, die Investoren gegen das Risiko schützen, dass Kredite oder Anleihen nicht mehr ausgezahlt werden können.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%