Deutsche Bank: Josef Ackermann startet durch

Deutsche Bank
Josef Ackermann startet durch

Noch bevor die Baseler Aufseher strengere Eigenkapitalregeln beschlossen haben, bereitet die Deutsche Bank eine gewaltige Kapitalerhöhung vor. Josef Ackermann hat damit den Startschuss in eine neue Welt des Bankings nach der Finanzkrise gegeben. Ein Kommentar von Peter Köhler
  • 1

„The early bird catches the worm“ – noch bevor die Baseler Aufseher am kommenden Sonntag strengere Eigenkapitalvorschriften beschließen, bereitet die Deutsche Bank eine gewaltige Kapitalerhöhung vor. Konzernchef Josef Ackermann und sein Finanzvorstand Stefan Krause wollen in Deutschland vorangehen, bevor sich eine Schlange bildet vor der Börse und die Pipeline verstopft ist.

Denn der Kapitalbedarf der gesamten Branche ist wegen der strengeren Auflagen gewaltig, alleine die zehn größten heimischen Institute brauchen nach Schätzungen des Bankenverbands BdB mehr als 100 Mrd. Euro frische Mittel, um die künftigen Standards erfüllen zu können.

Für die Aktionäre des größten deutschen Geldhauses bedeutet der kräftige Schluck aus der Pulle in Höhe von geschätzten neun Mrd. Euro zwar erst einmal eine schmerzhafte Verwässerung ihres Anteilsbesitzes. Aber langfristig dürften die strategischen Vorteile überwiegen.

Der Branchenprimus kann die Postbank endlich ganz übernehmen ohne seine Kapitalquoten zu stark zu belasten, gleichzeitig wird das Geschäftsmodell besser ausbalanciert. Denn der Ertrag aus Produkten für Privatkunden wird in den nächsten Jahren an Bedeutung gewinnen, und hier ist die Deutsche Bank eher noch schwach auf der Brust.

Wenn sich die Übermacht der Investmentbanker verringert, wird das auch von den Analysten honoriert werden, die vor allem im angelsächsischen Raum wegen der hohen Risiken des Geschäfts misstrauisch waren. Ackermann und seine Führungsriege haben jetzt den Startschuss in eine neue Welt des Bankings nach der Finanzkrise gegeben - ähnliche Nachrichten wird man in den kommenden Monaten auch von anderen Häusern hören.

Kommentare zu " Deutsche Bank: Josef Ackermann startet durch"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Mögliche Kapitalerhöhung der Deutschen bank?
    Wird sich der Kurswert der Deutschen bank erhöhen?
    Sicher wird der buchwert durch die mögliche
    Kapitalerhöhung nicht verwässert. Eine positive
    Kapitalerhöhung für die Aktionäre. Der momentane
    Verkauf der Aktie ist nicht erklärbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%