Dividende erhöht
Versicherer Uniqa erfreut seine Aktionäre

Uniqa verzeichnet für das vergangene Jahr einen Gewinnrückgang. Vor allem der Konzernumbau hat dem Wiener Versicherer zu schaffen gemacht. Die Aktionäre sollen dennoch eine leicht höhere Dividende erhalten.
  • 0

WienDem Wiener Versicherer Uniqa haben im vergangenen Jahr die Niedrigzinsen und die Belastungen aus seinem Konzernumbau zu schaffen gemacht. Das Ergebnis vor Steuern brach auf 225,5 Millionen Euro von 397,8 Millionen ein, wie Uniqa am Donnerstag auf Basis vorläufiger Zahlen mitteilte. Aus den Zahlen ist das verkaufte Italien-Geschäft herausgerechnet. Der Rückgang ist damit nicht so stark wie angekündigt. Der Versicherer ging bisher davon aus, dass das Ergebnis um bis zur Hälfte einbrechen könnte.

Die Aktionäre sollen dennoch eine leicht höhere Dividende von 49 (Vorjahr: 47) Cent je Aktie erhalten. Auch künftig sollen jährlich steigende Dividenden pro Aktie gezahlt werden, erklärte der Konzern. Für 2017 werde trotz anhaltend schwierigen Rahmenbedingungen - wie dem Niedrigzins-Umfeld, sinkenden Kapitalerträgen sowie politischen Unsicherheiten in einzelnen Märkten – ein leichtes Wachstum sowohl bei den Prämien als auch beim Ergebnis erwartet.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Dividende erhöht: Versicherer Uniqa erfreut seine Aktionäre"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%