Dreijahrestender
Banken brennen auf Notkredite der EZB

Mitte Dezember bekamen Europas Banken ein Weihnachtsgeschenk: knapp 500 Milliarden Euro an billigen Krediten, mehr als erwartet. Heute nennen Experten die Summe „bescheiden“. Im Februar soll es doppelt so viel sein.
  • 17

FrankfurtEinige der größten Banken der Euro-Zone wollen sich bei dem zweiten Dreijahrestender der Europäischen Zentralbank einem Zeitungsbericht zufolge deutlich mehr Kredite beschaffen als noch im Dezember.

Drei Institutschefs, die nicht namentlich genannt werden wollten, sagten der „Financial Times“, sie wollten ihre Teilnahme am 29. Februar verdoppeln oder sogar verdreifachen. Am 22. Dezember hatte die EZB den Banken wegen der Spannungen am Interbankenmarkt fast eine halbe Billion Euro für drei Jahre zur Verfügung gestellt.

Kurz vor Weihnachten haben Europas Banken die größte Geldspritze aller Zeiten erhalten. Sie hat nach Einschätzung von Ökonomen und Bankern das Risiko von Bankenpleiten im kommenden Jahr verringert. Sie werde aber wenig zur Lösung der Euro-Schuldenkrise beitragen, warnten die Experten schon damals. Die Hoffnung, dass die Banken nun einen großen Teil der Mittel gewinnbringend in Staatsanleihen der Krisenländer investierten, werde sich nicht erfüllen.

Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte am 8. Dezember beschlossen, den Banken statt bisher für ein Jahr nun für drei Jahre Geld in unbegrenzter Menge anzubieten. Analysten hatten geschätzt, dass Europas Finanzinstitute mindestens 300 Milliarden Euro in Anspruch nehmen würden.

Doch als im Dezember das Ergebnis des ersten Dreijahrestenders bekannt wurde, übertraf es alle Erwartungen: 523 Banken haben sich insgesamt 489,2 Milliarden Euro für drei Jahre geliehen. Europas Institute saugen sich wie noch nie mit Zentralbankgeld voll.

Kommentare zu " Dreijahrestender : Banken brennen auf Notkredite der EZB"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • ..
    KREDITE DER EZB
    ...............
    die einen kommentieren und beklagen die tatsachen..
    die anderen handeln und nutzen die positiven auswir -
    kungen auf die finanzwirtschaft..
    ..
    bank- und versicherungstitel sind jetzt erst recht
    kaufkandidaten, allen voraus die COMMERZBANK..!!

  • @schnippschnappschnudi
    Wie Sie selber schreiben, wenn es hart auf hart kommt, hat der Staat auf alles Zugriff. "Alles schon mal dagewesen"!
    Ergo: absolute Sicherheit gibt es nicht!
    Jedenfalls nicht für den "Normalo"

  • Nach wie vor haben wir einfach zuviele Banken die alle mit am großen Kuchen verdienen wollen. Anstatt dass die EZB direkt das Geld den jeweiligen Staaten zur Verfügung stellt, werden noch gierige Zwischenhändler in Form von unseriösen Banken dazwischen geschaltet. Kein Wunder, dass bei soviel gierigen Händen, immer mehr Geld versickert. Das Ganze ist ja auch ein riesiger Selbstbedienungsladen geworden.
    Sicherlich wäre es sinnvoller gewesen, diese Geldspritzen in den realen Markt bzw. Firmen zu investieren, anstatt es den Blutsauger-Banken zu geben, die damit sowieso nur Unsinn anstellen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%