DZ Bank
DVB Bank steht wegen Schiffskrise vor Kapitalerhöhung

Wegen fauler Schiffskredite braucht die DVB Bank frisches Geld von der Mutter-Bank. Denn die Flaute in der Schifffahrt macht die Verluste in diesem Jahr noch größer, als es das Geldinstitut bereits eingeplant hatte.

FrankfurtDie DZ Bank wird ihrer kriselnden Tochter DVB Bank wegen steigender Belastungen durch faule Schiffskredite Finanzkreisen zufolge unter die Arme greifen. Eine Kapitalerhöhung bei der DVB, an der sich die DZ maßgeblich beteiligen werde, sei in Vorbereitung, sagten zwei mit dem Vorgang vertraute Personen am Mittwoch der Nachrichtenagentur Reuters. Der Schritt könne bereits am kommenden Montag verkündet werden, wenn die DVB ihre Zahlen fürs dritte Quartal vorlege, sagte einer der Insider. DZ Bank und DVB Bank wollten sich zur bevorstehenden Kapitalerhöhung, über die zuvor die „Börsen-Zeitung“ berichtet hatte, nicht äußern.

Die Flaute in der Schifffahrt, die seit mehr als acht Jahren unter Überkapazitäten leidet, hat sich zuletzt wegen des schwächeren Wachstums in China und des mauen Welthandels noch einmal verschärft. Das setzt auch anderen deutschen Banken wie der NordLB, der HSH Nordbank, der Commerzbank und der Deutschen Bank zu. Die DVB Bank hat gut elf Milliarden Euro an die Schiffsbranche verliehen, zudem gut zwei Milliarden Euro für die Finanzierung von Öl-Plattformen und dafür nötige Versorgungs- und Spezialschiffe. Sie hatte bereits Mitte September ihre Prognose kassiert und angekündigt, im laufenden Jahr einen Verlust im zweistelligen Millionen-Euro-Bereich zu machen.

Seitdem seien die Probleme im Schiffsportfolio der DVB noch größer geworden, sagte eine mit dem Vorgang vertraute Person. Die Charterraten seien in den Segmenten, in den die DVB besonders aktiv ist, weiter unter Druck geraten. In der Folge sei der Wert der finanzierten Schiffe gesunken, auch die Liquiditätslage der Reeder habe sich verschlechtert. Die DZ Bank, die gut 95 Prozent an der DVB Bank hält, sehe deshalb Bedarf für eine Kapitalerhöhung. Das ganze geschehe aus eigenem Antrieb und nicht auf Druck der Aufsichtsbehörden, betonten beide mit dem Vorgang vertraute Person.

Die Europäische Zentralbank (EZB) hat im Sommer eine großangelegte Überprüfung von Schiffskrediten gestartet. Geldhäuser mussten in einem ersten Schritt Daten über ihr Engagement in der Branche und Rückstellungen für ausfallgefährdete Darlehen liefern. Die EZB analysiert diese Daten einem Insider zufolge, anschließend müssten sich die Geldhäuser auf weitere Maßnahmen der Aufsicht einstellen.

Die DZ Bank hat sich im Sommer mit dem Schwesterinstitut WGZ zusammengeschlossen. Im ersten Halbjahr fuhr der fusionierte Konzern einen Vorsteuergewinn von 1,6 Milliarden Euro ein. Mit einer harten Kernkapitalquote von 13,9 Prozent hat die drittgrößte deutsche Geschäftsbank auch dickere Sicherheitspuffer als die meisten Konkurrenten – und könnte eine Kapitalerhöhung bei der DVB damit ohne Schwierigkeiten stemmen.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%