Ermittlungen gegen Pierin Vincenz

Helvetia-Präsident nimmt den Hut

Helvetia-Präsident Pierin Vincenz ist mit sofortiger Wirkung zurückgetreten. Gegen ihn ermittelt die Schweizer Finanzmarktaufsicht. Helvetia sei von der Untersuchung nicht betroffen, teilte der Versicherer mit.
Kommentieren
Die Finanzmarktaufsicht nimmt den langjährigen ehemaligen Chef der Raiffeisen Bankengruppe wegen der Handhabung von Interessenskonflikten unter die Lupe. Quelle: obs
Pierin Vincenz

Die Finanzmarktaufsicht nimmt den langjährigen ehemaligen Chef der Raiffeisen Bankengruppe wegen der Handhabung von Interessenskonflikten unter die Lupe.

(Foto: obs)

ZürichDer Präsident des Schweizer Versicherers Helvetia ist wegen der gegen ihn laufenden Untersuchung der Schweizer Finanzmarktaufsicht (Finma) mit sofortiger Wirkung zurückgetreten. Helvetia sei von der Untersuchung nicht betroffen und diese stehe nicht in Zusammenhang mit der Tätigkeit von Pierin Vincenz bei Helvetia, teilte das Unternehmen aus St. Gallen am Montag mit.

Die Finma nimmt den langjährigen ehemaligen Chef der Raiffeisen Bankengruppe wegen der Handhabung von Interessenskonflikten unter die Lupe. Bis zur Generalversammlung am 20. April 2018 übernimmt Vizepräsidentin Doris Russi Schurter den Vorsitz im Helvetia-Verwaltungsrat.

  • rtr
Startseite

0 Kommentare zu "Ermittlungen gegen Pierin Vincenz: Helvetia-Präsident nimmt den Hut"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%