Ermittlungen
Steuerfahnder durchsuchen UBS-Büros in Paris

Die Hauptniederlassung der Schweizer Großbank UBS in Paris ist am Mittwoch von Steuerfahndern durchsucht worden. Der Verdacht lautet: Steuerhinterziehung.
  • 0

Zürich/ParisFranzösische Steuerfahnder haben wegen des Verdachts auf Steuerhinterziehung die Hauptniederlassung der Schweizer Großbank UBS in Paris durchsucht. Ein UBS-Sprecher sagt am Mittwoch in Zürich, die Bank arbeite bei den laufenden Ermittlungen mit den Behörden zusammen.

Die Bank hatte bereits im Juli Besuch von französischen Steuerfahndern erhalten. Damals wurden UBS-Filialen in Lyon, Bordeaux und Straßburg durchsucht. Neben Steuerhinterziehung gingen die Behörden damals auch dem Verdacht auf Geldwäsche nach.

Der Großbank wurde in der Vergangenheit in französischen Medien wiederholt vorgeworfen, reiche Kunden dazu angestiftet zu haben, Milliardenbeträge aus Frankreich in die Schweiz zu schaffen.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Ermittlungen: Steuerfahnder durchsuchen UBS-Büros in Paris"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%