Erwartungen übertroffen
Schwedische Bank SEB verdient weniger

Die SEB-Bank hat die Schuldenkrise und die konjunkturelle Flaute besser überstanden als gedacht. Trotz eines deutlichen Gewinnrückgangs hat das schwedische Institut die Erwartungen der Analysten übertroffen.
  • 0

StockholmDie schwedische Bank SEB hat zu Jahresbeginn weniger verdient als vor einem Jahr. SEB wies am Dienstag für das abgelaufene erste Quartal einen operativen Gewinn von umgerechnet 416 Millionen Euro aus nach 494 Millionen Euro im Vorjahr. Analysten hatten mit einem noch deutlicheren Gewinnrückgang gerechnet.

Angesichts der konjunkturellen Flaute hat sich die SEB ebenso wie andere schwedische Finanzhäuser, etwa Nordea, darauf konzentriert, die Kosten unter Kontrolle zu halten. Angesichts der anhaltenden Schuldenkrise in der Euro-Zone und dem moderaten Ausblick für das Wachstum blieben beide Banken vorsichtig. Nordea wies einen stabilen Betriebsgewinn von einer Milliarde Euro aus. Auch hier hatten Analysten weniger erwartet.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Erwartungen übertroffen: Schwedische Bank SEB verdient weniger"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%