Europäische Zentralbank
Österreichs Banken dürften Bilanzprüfung überstehen

Ohne Probleme dürften die österreichischen Banken die Bilanzprüfung der EZB in Wien überstehen. Es besteht kein großer Anpassungsbedarf. Sechs Kreditinstitute in Österreich fallen unter die Zuständigkeit der Zentralbank.
  • 0

WienDie österreichischen Banken dürften die Bilanzprüfung der EZB nach Einschätzung der Finanzaufseher in Wien ohne große Probleme überstehen. „Wir legen nicht die Hand ins Feuer, dass sich gar nichts tut, aber wir sehen nicht den großen Anpassungsbedarf“, sagte Helmut Ettl, Vorstand bei der Finanzaufsicht FMA.

Im Zuge ihrer Bilanzprüfung bei den größten Banken der Euro-Zone legt die EZB erstmals einheitliche Standards in allen Ländern zugrunde - etwa für die Bewertung von ausfallsgefährdeten Krediten. Österreichische Banken müssten sich hier auf keine großen Änderungen einstellen, sagte Ettl. „Das ist das, was österreichische Banken bis jetzt schon gemacht haben.“

Die EZB hat voraussichtlich ab November 2014 die direkte Aufsicht über 130 Banken in der Euro-Zone - aus Österreich fallen sechs Kreditinstitute unter die Zuständigkeit der Zentralbank. Dazu zählen neben der Raiffeisen Zentralbank die Erste Group, Bawag, das Volksbanken-Spitzeninstitut ÖVAG sowie die Raiffeisen Landesbanken Niederösterreich-Wien und Oberösterreich.

Sie müssen ein sicheres Eigenkapitalpolster von acht Prozent ihrer Bilanzrisiken vorweisen können, wenn die Notenbanker ihre Bilanzen überprüfen. Die in der Krise erhaltenen Staatshilfen werden dabei den Aufsehern zufolge weiterhin anerkannt.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Europäische Zentralbank: Österreichs Banken dürften Bilanzprüfung überstehen"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%