Geldwäsche-Hochburg Panama City

Härtere Gangart der Behörden.

(Foto: hemis.fr/Getty Images)

Exklusive Studie zur Finanzkriminalität Banken bekämpfen Betrug zu ineffizient

Banken geben unnötig viel Geld für die Bekämpfung von Finanzbetrug aus, zeigt eine exklusive Studie. Ein Problem: Statt auf Maschinen zu setzen, stocken die Institute kräftig Personal auf.

FrankfurtEs ist eine Pressemitteilung aus vier Absätzen, die das Schicksal der lettischen ABLV Bank besiegelt. Am 13. Februar beschuldigte das US-Finanzministerium die drittgrößte lettische Bank, massiv in Geldwäscheaktivitäten verstrickt zu sein, mit denen Sanktionen gegen das nordkoreanische Atomwaffenprogramm umgangen werden.

Sechs Tage später ist die ABLV Bank nur noch eine Zombie-Bank. Die EZB verhängte ein Zahlungsmoratorium, mit dem Kontoabflüsse unterbunden wurden, nachdem Kunden massiv Einlagen von dem Institut abgezogen und andere Banken nicht mehr gewagt hatten, mit der am Pranger stehenden Bank Geschäfte abzuwickeln. Bald darauf stufte die EZB die ABLV Bank dann als nicht mehr überlebensfähig ein.

 
Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.

Mehr zu: Exklusive Studie zur Finanzkriminalität - Banken bekämpfen Betrug zu ineffizient

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%