Extended Stay
Gläubiger verklagen Blackstone

Nach Darstellung der Gläubiger war der Verkaufspreis der Hotelkette Extended Stay America überzogen. Zudem soll die Beteiligungsgesellschaft 2,1 Milliarden Dollar abgezweigt haben.
  • 0

WilmingtonVier Jahre nach dem Verkauf der Hotelkette Extended Stay America hat eine Gruppe von Gläubigern den früheren Besitzer Blackstone Group verklagt. Die Kläger werfen der Beteiligungsgesellschaft vor, bei dem Verkauf an den Investor David Lichtenstein 2,1 Milliarden Dollar abgezweigt zu haben.

Die Klage wurde am Dienstag bei einem Insolvenzgericht in New York eingereicht. Nach Darstellung der Gläubiger war der Verkaufspreis von acht Milliarden Dollar überzogen. Extended Stay sei mit so hohen Schulden belastet worden, dass das Unternehmen zwei Jahre später Insolvenz habe anmelden müssen. Blackstone wies die Vorwürfe zurück und machte die Wirtschaftskrise für die Pleite verantwortlich.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Extended Stay : Gläubiger verklagen Blackstone "

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%