EZB-Prüfung bei Monte dei Paschi
Italienische Krisenbank bemüht sich um Schadensbegrenzung

Die EZB hat sechs italienische Banken ins Visier genommen. Die Überprüfung notleidender Kredite machte den Aktien der Institute schwer zu schaffen. Monte dei Paschi versucht nun, die Anleger zu beruhigen.

MailandDie italienische Krisenbank Monte dei Paschi di Siena müht sich angesichts des jüngsten Kurssturzes um Schadensbegrenzung. Die Einnahmen seien im Schlussquartal 2015 gestiegen und der Rückgang bei den Einlagen begrenzt gewesen, sagte der Chef des ältesten Geldhauses der Welt, Fabrizio Viola, am Mittwoch.

Die Aktien der Bank haben seit Jahresanfang 47 Prozent an Wert verloren, allein am Dienstag waren es gut 14 Prozent. Die Kursbewegungen spiegelten nicht die fundamentalen Daten des Unternehmens wider, betonte Viola. Die Kapitalpuffer lägen über dem von der Europäischen Zentralbank (EZB) geforderten Niveau. Das Institut habe zum Jahresende zudem so viel Liquidität zur Verfügung gehabt wie seit vier Jahren nicht mehr.

Die Überprüfung notleidender Kredite von Monte dei Paschi sowie fünf weiteren italienischen Banken durch die EZB hatte den Aktien der Geldhäuser zuletzt zu schaffen gemacht. Die Banken des Landes sitzen auf einem 200 Milliarden Euro hohen Berg von Darlehen, deren Rückzahlung fraglich ist. Diese sollen in eine sogenannte Bad Bank ausgelagert werden.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%