Finanzbranche
Targobank fleddert ehemalige Karstadt-Bank

Griechische Anleihen hatten die Ex-Karstadt-Quelle-Bank („Valovis Bank“) in die Krise gestürzt. Der Einlagensicherungsfonds der Banken rettete das im Kreditkartengeschäft starke Institut – und ist es jetzt teilweise los.
  • 0

DüsseldorfDie Düsseldorfer Targobank übernimmt einen Großteil der ehemaligen Karstadt-Quelle-Bank, die seit einigen Jahren unter dem Namen Valovis Bank firmiert. Das Privatkundengeschäft wechselt den Besitzer. Die Targobank zahlt einen zweistelligen Millionenbetrag, wie aus dem Umfeld der beteiligten Unternehmen bekannt wurde.

Die Valovis Bank ist vor allem im Geschäft mit Verbraucherkrediten aktiv – ein Geschäftszweig, in dem die Targobank Wachstumspläne verfolgt. Außerdem gehört das geschluckte Institut zu den größten Ausgebern von Mastercard-Kreditkarten. Im Zuge der Transaktion übernimmt eine Inkassofirma der GFKL-Gruppe die notleidenden Kredite der Valovis Bank. Damit sind Kredite gemeint, deren Raten Kunden nicht mehr oder nur sehr unregelmäßig begleichen.

Für die Kunden der Bank ändere sich beim Wechsel auf die Targobank nichts, heißt es in einer Mitteilung. Der Vollzug der Transaktion sei für das erste Halbjahr 2014 geplant. Der verbleibende Teil der Valovis Bank soll auch weiterhin abgewickelt werden, so Valovis-Chef Axel Wieandt. Der einstige Chef der Münchener Immobilienbank Hypo Real Estate war im Oktober 2012 an die Spitze des Instituts gerückt.

Die Targobank gehört der französischen Crédit Mutuél und ist aus der früheren Citibank hervorgegangen. Die Valovis Bank war vor zwei Jahren wegen ihrer Investments in südeuropäische Staatsanleihen in Schieflage geraten und musste vom Einlagensicherungsfonds des Bundesverbands deutscher Banken gestützt werden. Seitdem gehört das Institut indirekt dem Verband.

Die Valovis Bank erwirtschaftete 2012 einen Verlust in Höhe von 74 Millionen Euro Verlust. Nach der der Insolvenz des Versandhändlers Neckermann brach ein wichtiger Kunde weg. Auch 2013 und 2014 wurde zuletzt mit einem Minus gerechnet.

Durch den Zukauf wird die Targobank nach eigenen Angaben der drittgrößte Anbieter von Kreditkarten in Deutschland und verbessert die Marktposition bei der Konsumfinanzierung.

Martin Dowideit, Leiter Digitales, Handelsblatt.
Martin Dowideit
Handelsblatt / Leiter Digitales

Kommentare zu " Finanzbranche: Targobank fleddert ehemalige Karstadt-Bank"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%