Finanzkrise: Deutsche Bank reduziert Eigenhandel

Finanzkrise
Deutsche Bank reduziert Eigenhandel

Die Deutsche Bank streicht den unter hohen Verlusten leidenden Eigenhandel deutlich zusammen. Der Handel auf eigene Rechnung mit Kreditpapieren werde komplett eingestellt, sagte ein Sprecher des Instituts am Samstag und verwies auf entsprechende Äußerungen von Vorstandschef Josef Ackermann Mitte der Woche.

HB FRANKFURT. Auch der Eigenhandel mit Aktien ist demnach um etwa 80 Prozent nach unten geschraubt worden. Hier sei aber kein kompletter Ausstieg geplant. Die Deutsche Bank reduziert entsprechend die Zahl der Mitarbeiter im Wertpapierhandel.

Der "Spiegel" hatte vorab berichtet, die Deutsche Bank wolle ganz aus dem Eigenhandel mit Wertpapieren aussteigen. Die Risiken seien nicht mehr vertretbar, zitierte das Magazin einen mit der Situation vertrauten Manager. Die Deutsche Bank musste am Mittwoch einräumen, wegen der Finanzkrise den höchsten Verlust in der Firmengeschichte einzufahren. Die Belastungen im Eigenhandel und weitere Abschreibungen führten 2008 unter dem Strich zu einem Minus von 3,9 Mrd. Euro nach einem Rekordgewinn im Vorjahr, wie die Bank mitteilte.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%