Finanzvertrieb kauft britischen Berater Chase de Vere: AWD expandiert in Großbritannien

Finanzvertrieb kauft britischen Berater Chase de Vere
AWD expandiert in Großbritannien

Der Finanzdienstleister AWD kauft für 30 Mill. Euro den britischen Finanzberater Chase der Vere. Das teilte das Unternehmen mit Sitz in Hannover mit. Die Übernahme kam nicht völlig überraschend.

kk HB FRANKFURT/M. Bereits vor drei Wochen hatte AWD-Chef Carsten Maschmeyer Gerüchte bestätigt, nach denen AWD mit der Bank of Ireland über den Verkauf der Tochter Chase de Vere verhandele.

„AWD und Chase de Vere passen ideal zueinander. Die Stärkung unserer Distributionskraft im attraktiven britischen Markt ergibt Synergien, mit denen die Profitabilität weiter steigen wird“, sagte Maschmeyer. Chase de Vere ist in Großbritannien im gehobenen Kundensegment tätig und erzielt dort mit 28 000 Privatkunden und 1 000 Firmenkunden etwa 30 Mill. Pfund Umsatz. Schon heute ist AWD mit einer eigenen Tochter auf dem englischen Markt vertreten. Gegenüber dem Handelsblatt sagte Maschmeyer, dass er auch in anderen Ländern, in denen AWD präsent ist, Zukäufe prüft. Außer in Großbritannien hat der AWD Tochertunternehmen in Österreich, der Schweiz, Italien und mehreren osteuropäischen Staaten.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%