Finanzvertriebe
Stiftung Warentest geht gegen Carpediem vor

Er beleidigte eine Journalistin und rief vor laufenden Kameras zur Gewalt auf. Stiftung Warentest ging das zu weit: Die Äußerungen von Daniel Shahin, Gründer des Finanzvertriebs Carpediem, haben ein juristisches Nachspiel.
  • 11

Der Geschäftsführer des Finanzvertriebs Carpediem hat eine Unterlassungserklärung unterschrieben. Danach müsse Unternehmensgründer Daniel Shahin eine Vertragsstrafe zahlen, wenn er seine beleidigenden Äußerungen gegenüber der Finanztest-Redakteurin Ariane Lauenburg wiederhole, teilte die Stiftung Warentest auf ihrer Internetseite mit.

Shahin habe die Redakteurin im Rahmen eines Kongressvortrags Anfang Juni in Fulda vor etwa 350 Zuhörern mehrmals beleidigt, erklärte die Stiftung Warentest. Die Redakteurin habe zuvor über dubiose Vertriebsmethoden des Finanzvertriebs Carpediem bei der Vermittlung von geschlossenen Fonds der Cis Deutschland AG berichtet. Frau Lauenburg habe Strafantrag gestellt und Strafanzeige erstattet.

Das NDR-Fernsehen hatte die Äußerungen Shahins gefilmt und in der ARD-Sendung Plusminus gesendet. So rief Shahin dem Bericht zufolge vor laufenden Kameras zur Gewalt auf und erklärte: Menschen, die seine Ideen zum Vermögensaufbau nicht verstünden, gehörten wegen Dummheit an die Wand gestellt. Zum Umgang mit missliebigen Menschen habe er seiner Zuhörerschaft empfohlen: „Aufstöbern, zuschlagen! Jeder drei Baseballschläger im Auto! Einen aus Aluminium, einen aus Holz, einen aus Plastik.“

Auf der Internetseite des Finanzvertriebs werden einzelne Äußerungen Shahins unter dem Stichwort „Kommentierung zur Berichterstattung Plusminus vom 28.06.2011“ bestätigt. So sagte dieser über Konkurrenten: „Kloaken gibt´s viele. Die Vertriebswelt ist geschädigt von Toten, Halbtoten, Möchtegernen, Schwätzern, Besserwissern.“ Und weiter heißt es dort unter Bezug auf Shahin: „Wir schützen den Verbraucher vor den Fängen einer Bank, Bausparkasse oder Lebensversicherung. Wir sagen ihm konsequent: Raus aus diesen Verträgen! Mein Parteitag ist der, wo von diesen 120 Versicherern 30, 40, 80 Konkurs gehen, da geht mir einer ab, das sage ich Ihnen, ja! Wir haben ein Ziel und das Ziel heißt: Zweistellig! Wir müssen neue Geschäftspartner für diesen Krieg ausbilden.“ Das Wort „Krieg“ beziehe sich dabei „auf unsere Aufklärungsarbeit, gegen Finanztest, gegen die Banken- und Versicherungslobby, gegen Presse und Fernsehanstalten. Weil wir laut sagen, was sonst keiner sagt“, kommentiert Carpediem diese Äußerungen Shahins.

Die Stiftung Warentest hatte bereits im Februar dieses Jahres vor dem 1991 gegründeten Finanzvertrieb gewarnt.  Die Zeitschrift „Finanztest“ habe Carpediem wegen seiner unseriösen Vertriebsmethoden auf die Warnliste gesetzt – genauso wie die Cis Deutschland AG, die den Garantie Hebel Plan ´08 Premium anbiete. Dort stehe auch schon das Vorprodukt, der Garantie Hebel Plan ´09 der Cis AG. Beide Angebote seien zur Altersvorsorge wegen hoher Risiken und Kosten ungeeignet. Aus Sicht von Finanztest seien die Renditeprognosen gewagt. Auch ständen die Unternehmen, in die das Anlegergeld investiert werden soll, zu Beginn der Anlage nicht fest. Die Gefahr für Anleger, dass hier vieles schiefgehen könnte und die prognostizierten Renditen nicht erzielt werden, sei hoch: „Anleger können mit der Anlage sogar einen Totalverlust erleiden.“

Kommentare zu " Finanzvertriebe: Stiftung Warentest geht gegen Carpediem vor"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Daniel Shahin hat bestimmt genau wie etliche andere in dem Verein sein Hirn mit Koks zersetzt..
    Das was man so in den Medien liest ist bei weitem nur die Spitze des Eisbergs.
    CarpeDiem lockt skrupellos selbst offensichtlich verzweifelte oder verblendete Drogenuser in ihre Verkäuferreihen, mit Versprechen von schnellem Geld und Grandeur. (Was im Endeffekt in vorhersehbarer Weisenur auf Kosten für die Entsprechenden rausläuft während die Chefs wieder nen etwas dickeren Geldbeutel haben)
    Selbst wenn ihr Konzept Substanz hätte, was es meiner Meinung nach nicht hat, allein wegen solcher Praktiken ist der Laden inakzeptabel.

    Ich kann nur vor CarpeDiem warnen, skrupellose Abzocker und im Endeffekt ein Schneballsystem.
    Ich war schlau genug die Masche zu durchschauen bevor ich irgendwas gemacht hab, Bekannte warens leider nicht.

  • Ist doch jeder selber Schuld, der auf diesen Idioten reinfällt! Es gibt immmer zwei Seiten: einer der "berät" und ein anderer der diesen Quatsch von diesem Typen glaubt. Leute, dieses Unternemen steht auf der Beobachtungsliste zahlreicher Verbraucherschützer!!! Das schafft nicht mal der AWD!!

  • Der neue Rendite Fonds 10 läuft scheinbar so schlecht, das die Herrschaften schon 18- jährige ohne Einkommen werben. Wenn die dann raus wollen, müssen Sie die Ausschlussgebühren bezahlen. Bei meiner Tochter wollen sie 2800,00 €.
    Sauber

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%