Flucht nach vorne: WestLB bleibt in der Krise

Flucht nach vorne
WestLB bleibt in der Krise

Die Diskussion um die Zukunft der WestLB flammt wieder auf. „Der Apparat der Bank ist für den Geschäftsumfang zu hoch“, erfuhr das Handelsblatt gestern aus WestLB-Kreisen.

FRANKFURT. Diese Einschätzung spiegelt sich in der Ergebnisentwicklung wider. Zwar erreicht die Bank nach eigenen Angaben die Vorgabe von rund 600 Mill. Euro für 2005. Doch 2006 werde das selbst gesteckte Ziel eines Vorsteuergewinns von 942 Mill. Euro verfehlt, verlautete aus WestLB–Kreisen. Die Bank wollte dazu keine Stellung nehmen und verwies auf die Pressekonferenz am 30. März.

Trotz operativer Erfolge im Investmentbanking und einer intensiveren Zusammenarbeit mit den Sparkassen hält der Kostendruck bei der WestLB an. Derzeit gibt es zwei mögliche Strategien. Die Führungsriege um Vorstandschef Thomas Fischer favorisiert die Ausweitung der Aktivitäten , insbesondere durch Übernahmen. „Deshalb ist die WestLB stark an der Bankgesellschaft Berlin interessiert“, heißt es in WestLB-Kreisen. Auf Anweisung der EU-Kommission muss das Land Berlin als Mehrheitseigentümer einen Käufer für die Bankgesellschaft finden. Offiziell hat die WestLB allerdings kein Angebot für den Konkurrenten in Berlin abgegeben, wie auch ein Sprecher auf Anfrage betonte.

Die Türen versperrt für eine Übernahme sind der WestLB trotz ihrer Position als Minderheitsaktionär dagegen bei der HSH-Nordbank. Die Eigentümer der HSH, im Wesentlichen regionale Sparkassen und ihre Verbände, sind an einem Einstieg der Düsseldorfer nicht interessiert. Die werden sich daher voraussichtlich ganz zurückziehen. „Ein Ausstieg der WestLB ist nur noch eine Preisfrage“, heißt es in Kreisen der WestLB und der HSH-Nordbank.

Scheitern die Expansionspläne der WestLB, würde das zweite Szenario greifen. „Dann müssen die Kapazitäten dem Geschäftumfang angepasst werden“, heißt es in WestLB-Kreisen. Derzeit berät die Bank noch ein Gutachten der Unternehmensberatung Roland Berger, bei dem es auch um Beschäftigtenstrukturen geht. „Wir sind noch nicht in der Umsetzungsphase“, sagte gestern ein WestLB-Sprecher.

Seite 1:

WestLB bleibt in der Krise

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%