Förderkredite
KfW muss fünf Milliarden Euro mehr refinanzieren

Wegen der starken Nachfrage nach Förderkrediten muss die Förderbank KfW in diesem Jahr fünf Milliarden Euro mehr Geld besorgen - sie stock das Refinanzierungsvolumen auf.
  • 0

FrankfurtDie KfW muss sich am Kapitalmarkt wegen der starken Nachfrage nach Förderkrediten in diesem Jahr fünf Milliarden Euro mehr Geld besorgen als gedacht. Das Refinanzierungsvolumen werde auf den Rekordwert von 80 (2010: 76,4) Milliarden Euro aufgestockt, teilte die staatliche Förderbank am Freitag in Frankfurt mit. 52,8 Milliarden Euro hat die KfW nach eigenen Angaben bereits in den ersten sechs Monaten aufgenommen. Kapitalmarktvorstand Günther Bräunig sagte, die Anpassung des Volumens werde gut zu meistern sein.

Eigentlich hatte die KfW erwartet, wegen des Aufschwungs in Deutschland in diesem Jahr weniger Kredite ausreichen zu müssen als in der Krise. Nun führt aber nach Angaben der Förderbank gerade die anziehende Konjunktur zu einer verstärkten Nachfrage nach Darlehen etwa für den Wohnungsbau oder den Mittelstand. In den ersten drei Monaten stieg das Fördervolumen um 27 Prozent. Die KfW bereitet sich auch darauf vor, den Umbau der Stromversorgung in Deutschland auf erneuerbare Energien mit Förderkrediten zu unterstützen.

Mit den vom Staat über die KfW ausgereichten Hilfen für Griechenland habe die Aufstockung der Refinanzierung nichts zu tun, betonte eine Sprecherin. Die KfW hat bisher 8,4 Milliarden Euro von dem 22-Milliarden-Kredit an Griechenland ausgezahlt.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Förderkredite: KfW muss fünf Milliarden Euro mehr refinanzieren"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%