Folgen Basel III
Bankenaufseherin sieht keine Kreditklemme

Sabine Lautenschläger beruhigt: Die oberste Bankenaufseherin in Deutschland sieht die Kreditversorgung der Wirtschaft durch höhere Kapitalanforderungen der Banken nicht in Gefahr.
  • 0

Frankfurt/Berlin"Ich sehe eher die Tendenz, dass die Banken den Mittelständler als Kunden neu entdecken", sagte die Exekutivdirektorin für Bankenaufsicht bei der Finanzaufsicht BaFin in einem Gespräch mit dem Handelsblatt. "Banken werden eher auf die Finanzierung einer Brücke in Brasilien verzichten als auf den Kreditnehmer vor Ort, dessen Kreditwürdigkeit sie mit weniger Aufwand besser beurteilen können", so Lautenschläger. Der Wettbewerb um den deutschen Kunden laufe bereits an. "Wir sehen in diesem Segment schon wieder Druck auf die Gewinnmargen", sagte Lautenschläger.

Die deutschen Banken hätten zwei verhältnismäßig gute Jahre hinter sich. Sie konnten im vergangenen Jahr risikogewichtete Vermögenswerte abbauen und ihr Kapital vor allem durch Gewinnthesaurierung steigern. Viele Banken hätten einen Teil ihrer "ungeliebten Kredit- und Wertpapierportfolien abgebaut, etwa den Bestand an strukturierte ABS-Papieren. Da diese Portfolien mit Eigenkapital unterlegt werden müssen, wird durch den Abbau Eigenkapital frei. Im Durchschnitt seien die Eigenkapitalquoten gestiegen. "Die Bankbilanzen sehen heute jedenfalls besser als 2008, dem Beginn der Finanzmarktkrise", so Lautenschläger.

Kommentare zu " Folgen Basel III: Bankenaufseherin sieht keine Kreditklemme"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%