Französische Bank
Natixis schließt Geschäft in Sydney

Frankreichs viertgrößtes Kreditinstitut plant offenbar die Schließung ihres Geschäfts in Sydney. Aus Bankenkreisen heißt es, das rund eine Milliarde Australische Dollar schwere Kreditportfolio solle bald verkauft werden.
  • 0

SydneyDie französische Bank Natixis plant Branchenkreisen zufolge ihr Geschäft in Sydney zu schließen. Frankreichs viertgrößtes gelistetes Kreditinstitut wolle das rund eine Milliarde Australische Dollar (814 Millionen Euro) schwere Kreditportfolio verkaufen, sagte eine mit dem Vorgang vertraute Person am Mittwoch. Von der Schließung seien 14 Mitarbeiter betroffen, hieß es aus Bankenkreisen weiter. Erst vor wenigen Tagen hatte Natixis angekündigt, rund 277 Arbeitsplätze im Firmenkunden- und Investmentgeschäft zu streichen.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Französische Bank: Natixis schließt Geschäft in Sydney"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%