Französische Großbank
BNP Paribas übertrifft die Erwartungen

Das französische Bankhaus BNP Paribas hat die Erwartungen bei Einnahmen und Gewinn übertroffen. Das Privatkundengeschäft zahlt sich aus.
  • 0
Paris

Die französische Großbank BNP Paribas hat dank eines florierenden Privatkundengeschäfts in ganz Europa die Gewinnerwartungen im ersten Quartal übertroffen. BNP konnte damit auch ein angesichts der Euro-Schuldenkrise und der Unruhen in Nordafrika schwächeres Investmentbanking wettmachen, das aber immer noch besser ausfiel als bei Rivalen wie Barclays, Credit Suisse oder UBS. Der Nettogewinn der größten börsennotierten Bank Frankreichs stieg um 15 Prozent auf 2,62 Milliarden Euro - Analysten hatten ihr nur 2,25 Milliarden zugetraut. Mit einer Eigenkapitalrendite von 15,1 Prozent ist die Bank voll auf Kurs zu ihrem Gesamtjahresziel.

"Ich bin immer noch vorsichtig optimistisch", sagte Bankchef Baudouin Prot zu Reuters Insider. Das Niveau lasse sich in den nächsten Quartalen aufrecht erhalten. "BNP hat die Latte hoch gelegt", sagte Fondsmanager Marc Renaud von Mandarine Gestion. Die anderen französischen Banken berichten noch über ihr erstes Quartal. Die Einnahmen hätten sich erholt, die Rückstellungen für faule Kredite seien gesunken, und die Bank habe mit dem Gewinn ihr Eigenkapital aufstocken können, sagte Renaud. Die BNP-Aktie war mit einem Plus von 2,8 Prozent auf 54,93 Euro größter Kursgewinner im Leitindex CAC 40.

Die harte Kernkapitalquote von BNP lag Ende März bei 9,5 (März 2010: 8,3) Prozent. Prot schloss erneut eine Kapitalerhöhung zu dem Zweck aus, die neuen Eigenkapitalregeln nach Basel III zu erfüllen. Auch Zukäufe stünden nicht auf der Tagesordnung. Zuletzt war BNP immer wieder als Interessent an der Düsseldorfer IKB gehandelt worden.

Ende März standen bei BNP in den Euro-Krisenstaaten Irland, Griechenland und Portugal 6,7 Milliarden Euro im Feuer. Selbst ein Schuldenschnitt in Griechenland würde die Bank nicht über Gebühr belasten, sagte der Bankchef: "Wir wären betroffen ... in beschränktem, wenn auch nicht marginalem Maße." Anders als die französischen Konkurrenten Credit Agricole und Societe Generale besitzt BNP keine eigene Bank in Griechenland.

Im Privatkundengeschäft wuchsen die Kreditzusagen im Westen Europas und das Hypothekengeschäft vor allem in Frankreich. Die Risikovorsorge ging um ein Drittel zurück. Vom Aufschwung, der sich darin widerspiegelt, hatte auch die Commerzbank profitiert. Damit konnte BNP auch die um 14 Prozent sinkenden Einnahmen im Investmentbanking ausgleichen. Die Konkurrenz hatte Einbußen um 15 bis 30 Prozent gemeldet. Auch der Deutschen Bank

hatte das stabilere Privatkundengeschäft im ersten Quartal geholfen. In Osteuropa und Nordafrika, wo sich BNP nach den Unruhen aus Libyen zurückgezogen hat, blieb dagegen kaum Gewinn übrig.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Französische Großbank: BNP Paribas übertrifft die Erwartungen"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%