Gebühreneinsparung
Raiffeisen gibt einige Staatsgarantien zurück

Die Raiffeisen Bank gibt ihre Anteile einer staatsgarantierten Anleihe vorzeitig zurück. Einige der Papiere gelten aber noch bis zum Ende des Jahres.
  • 0

WienDie Raiffeisen-Gruppe kann nach dem Rückkauf einer Anleihe einen Teil ihrer verbleibenden Staatsgarantien vorzeitig zurückgeben. Die Raiffeisen Bank International hatte den Gläubigern einer 1,5 Milliarden Euro schweren in den Krisenjahren begebenen staatsgarantierten Anleihe seit Mitte Juli einen Rückkauf angeboten. Bis Dienstag seien der Bank Papiere zu einem Gesamtnennbetrag von 562 Millionen Euro angedient worden. Das seien knapp 40 Prozent des Gesamtvolumens. Mit dem Schritt spart die Bankengruppe nun Gebühren für die Staatsgarantie. Die verbleibenden Schuldverschreibungen laufen wie geplant im kommenden Jahr aus.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Gebühreneinsparung: Raiffeisen gibt einige Staatsgarantien zurück"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%