Genossenschaftliche Apobank: Gewinn trotz Altlasten gestiegen

Genossenschaftliche Apobank
Gewinn trotz Altlasten gestiegen

Die Apotheker- und Ärztebank (Apobank) hat ihren Jahresüberschuss im ersten Halbjahr 2010 um mehr als das Dreifache auf 25 Mio. Euro gesteigert.
  • 0

yo/FRANKFURT. Das verdankte die größte deutsche Genossenschaftsbank vor allem ihrem operativen Geschäft: Der Zinsüberschuss erhöhte sich um 5,1 Prozent auf 315,4 Mio. Euro, der Provisionsüberschuss verdoppelte sich beinahe auf 67,1 Mio. Euro.

So konnte die Bank den Anstieg der Risikovorsorge um 17 Prozent auf 145,7 Mio. Euro mehr als kompensieren. Die höhere Risikovorsorge resultierte aus den Altlasten der Bank. Die Apobank hat aus Zeiten vor der Finanzkrise einen noch 4,0 Mrd. Euro großen Bestand strukturierter Wertpapiere, der derzeit abgebaut wird. Im Kerngeschäft sank die Risikovorsorge.

Kommentare zu " Genossenschaftliche Apobank: Gewinn trotz Altlasten gestiegen"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%