Der erste öffentliche Termin danach: Trotz Steueraffäre will Georg Fahrenschon beweisen, dass er als Sparkassenpräsident noch handlungsfähig ist. Bei seinem Auftritt in Frankfurt funktioniert das nur aber nur bedingt.

Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • ‪Fahrenschon: Noch so ein "Steuerrebell" der Union. Qualifiziert sich das CSU-Mitglied und der Söder-Vorgänger damit auch zum Seehofer-Nachfolger?‬
    ‪"Ich bin der Tastatur-Revoluzzer,‬
    ‪muss täglich durch das Internet jetten‬
    ‪die Welt vor dem Untergang retten."‬

    ‪http://youtu.be/sBom50KrkBk‬

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%