Gewerkschaft
Verdi ruft Postbank-Mitarbeiter zu Streiks auf

Der Streit zwischen der Postbank und Verdi geht in die nächste Runde: Die Gewerkschaft macht ihre Drohung wahr und ruft zu Streiks auf. Die 23.000 Beschäftigten sollen ab Donnerstag ihre Arbeit niederlegen.
  • 0

FrankfurtBei der Postbank drohen ab Donnerstag Streiks. Die Gewerkschaft Verdi rief die 23.000 Beschäftigten des Instituts zu bundesweiten Arbeitsniederlegungen auf. Hintergrund sind die Sparpläne des neuen Hauptaktionärs Deutsche Bank. Der Branchenprimus will im Zuge der Postbank-Integration etliche Jobs in der Verwaltung und Informationstechnik in eigene Gesellschaften ausgliedern.

Finanzkreisen zufolge soll dies mit Gehaltskürzungen, längeren Arbeitszeiten und weniger Urlaubstagen einhergehen. Verdi fordert einen Überleitungstarifvertrag, der die Beschäftigten absichert. In mehreren Verhandlungsrunden war der Gewerkschaft zufolge keine Annäherung erreicht worden.

Ein Postbank-Sprecher bezeichnete die angekündigten Streiks am Dienstag als unverständlich und nicht gerechtfertigt. "Wir rufen Verdi auf, die Verhandlungen weiter konstruktiv zu führen." In zentralen Punkten habe es bereits eine Lösung zugunsten der Beschäftigten gegeben. So sei ein großangelegter Stellenabbau vom Tisch.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Gewerkschaft: Verdi ruft Postbank-Mitarbeiter zu Streiks auf"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%