Gewinn im vierten Quartal gesteigert: Bank of America legt zu

Gewinn im vierten Quartal gesteigert
Bank of America legt zu

Die Bank of America hat im Schlussquartal und im Gesamtjahr 2003 ihre Gewinne gesteigert. Grundlage dafür waren wachsende Einlagen, höhere Marktanteile, ein stärkeres Geschäft mit Hypotheken und Kreditkarten sowie bessere Ergebnisse im Investmentbanking.

HB NEW YORK. Der Nettogewinn sei auf 2,73 Mrd. Dollar oder 1,83 Dollar je Aktie gestiegen nach 2,61 Mrd. Dollar beziehungsweise 1,69 Dollar je Aktie im Vorjahr, teilte die drittgrößte US-Bank am Donnerstag vor Börsenbeginn mit. Von Reuters befragte Analysten hatten im Schnitt mit einem Gewinn je Aktie von 1,77 Dollar gerechnet. Die Einnahmen kletterten den Angaben zufolge auf steuerlich vergleichbarer Basis um neun Prozent auf 9,79 Mrd. Dollar. Der Gewinn im Gesamtjahr stieg um 17 % auf 10,8 Mrd. Dollar oder 7,13 Dollar je Aktie nach 9,25 Mrd. Dollar oder 5,91 Dollar je Aktie 2002. Die Aktien der Bank of America notierten am Donnerstag kurz nach US-Börseneröffnung mit 79,50 Dollar um 0,32 % höher.

Die Bank of America hatte im Herbst die Übernahme des kleineren Rivalen FleetBoston Financial für rund 47 Mrd. Dollar angekündigt und will die Fusion in der ersten Hälfte dieses Jahres abschließen. FleetBoston konnte seinen Gewinn nach ebenfalls am Donnerstag vorgelegten Zahlen im letzten Quartal 2003 wegen höherer Preise und eines verbesserten Kreditgeschäfts fast verdreifachen. Der Gewinn sei auf 732 Mill. Dollar oder 68 Cent je Aktie nach 261 Mill. Dollar oder 24 Cent je Aktie im Vorjahr gestiegen, teilte die siebtgrößte US-Bank mit. Die Einnahmen kletterten um sieben Prozent auf 3,07 Mrd. Dollar. Die Aktie von FleetBoston legte nach Börseneröffnung um 0,51 % auf 43,30 Dollar zu.

Am Mittwoch hatte J.P. Morgan Chase, hinter der Citigroup - die Nummer Zwei der Branche - die Übernahme des sechstgrößten US-Instituts Bank One für 58 Mrd. Dollar angekündigt.

Für das positive Ergebnis bei der Bank of America sei auch ein kräftiger Gewinnanstieg im Investment-Geschäft und ein Rückgang fauler Kredite verantwortlich, teilte der Konzern mit. Der Gewinn des Privatkundengeschäfts stieg den Angaben zufolge um elf Prozent auf 1,91 Mrd. Dollar. Der Gewinn in der Geschäftskundensparte verdreifachte sich fast auf 576 Mill. Dollar, den Gewinn aus dem Vermögensanlagegeschäft konnte der Finanzkonzern auf 262 Mill. Dollar mehr als verdoppeln.

Den Verlust aus Unternehmensbeteiligungen konnte die Bank auf 67 Mill. Dollar verringern. Die Rückstellungen für Kreditrisiken sanken um 50 % auf 583 Mill. Dollar. Die Abschreibungen für faule Kredite gingen um 38 % auf 725 Mill. zurück.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%