Gewinnrückgang
BNP Paribas will Milliarden einsparen

Für die kommenden drei Jahre plant die französische Großbank harte Einschnitte. Rund zwei Milliarden Euro will BNP Paribas einsparen. Ein Grund dafür sind die schlechten Zahlen für das vierte Quartal.
  • 0

ParisDie französische Großbank BNP Paribas will nach einem Gewinnrückgang in den kommenden drei Jahren zwei Milliarden Euro einsparen. Das Institut erklärte am Donnerstag, die Kosten sollten vor allem durch Vereinfachungen der Struktur und Investitionen in neue Technologien gesenkt werden. Geschäftsschließungen seien jedoch nicht geplant und auch Übernahmen stünden derzeit nicht auf der Agenda. Im vierten Quartal verdiente das größte börsennotierte Geldhaus des Landes netto 514 Millionen Euro und damit knapp ein Drittel weniger als ein Jahr zuvor. Branchenexperten hatten einen Gewinn von rund einer Milliarde Euro erwartet.

Wie die größte französische Bank am Donnerstag in Paris mitteilte, wurde das Ergebnis von einer Goodwill-Abschreibung im italienischen Filialnetz und einem Bilanzierungsaufwand durch die Neubewertung eigener Verbindlichkeiten belastet. BNP Paribas verbuchte Wertberichtigungen von 345 Millionen Euro, einschließlich einer Goodwill-Abschreibung von 298 Millionen Euro bei der Tochtergesellschaft Banca Nazionale del Lavoro in Rom. Indes profitierte die französische Bank von einem Anstieg der Einlagen, da die Auswirkungen der Euroraum-Schuldenkrise in den letzten drei Monaten des vergangenen Jahres nachgelassen haben. Die Bank hat Pläne angekündigt, die jährliche Kostenbasis bis 2015 um 2 Milliarden Euro zu senken, wobei die Hälfte der Ersparnisse aus dem Verbraucherbankengeschäft kommen sollen.

BNP Paribas hat ein „solides” Ergebnis „in einem schwierigen Umfeld” erzielt, schrieb Vorstandschef Jean-Laurent Bonnafe in der Erklärung. „Die Bank hat rasch ihr Geschäftsmodell angepasst.”

Das Kreditinstitut hat einen Gewinn erzielt, während Konkurrenten wie Deutsche Bank AG, Barclays Plc and Société Générale aufgrund von Reorganisationskosten und Aufwendungen im Zusammenhang mit Rechtsstreitigkeiten Verluste verzeichneten. BNP Paribas will die Dividende auf 1,50 Euro je Aktie anheben, von 1,20 Euro ein Jahr zuvor.

BNP Paribas hat eine höhere Eigenkapitalausstattung nach Basel III erreicht als Wettbewerber, darunter auch die Deutsche Bank. Die harte Kernkapitalquote (Tier 1) von BNP Paribas nach Basel III stieg Ende Dezember auf 9,9 Prozent, nach 9,5 Prozent drei Monate zuvor. Société Générale, die zweitgrößte französische Bank gemessen am Marktwert, bestätigte am Mittwoch, dass sie bis Ende dieses Jahres eine Quote von 9 bis 9,5 Prozent erreichen wolle.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur
Agentur
Bloomberg 
Bloomberg / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Gewinnrückgang: BNP Paribas will Milliarden einsparen"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%