Gewinnsprung
Wirecard zahlt höhere Dividende

Der Zahlungsverkehrsabwickler Wirecard profitiert vom Trend zu mehr Einkäufen im Internet und will seinen Aktionären für 2011 eine höhere Dividende zahlen.
  • 0

München Die Ausschüttung solle um einen Cent auf 0,10 Euro je Aktie angehoben werden, teilte das Unternehmen am Dienstag in Aschheim bei München mit. Der Nettogewinn legte vergangenes Jahr um 13,4 Prozent auf 61,2 Millionen Euro zu. Basis dafür war, dass Transaktionen im Volumen von 15,5 Milliarden Euro abgewickelt werden konnten, 23 Prozent mehr als 2010.

Auch in diesem Jahr dürfte der Trend anhalten: So rechnet Wirecard mit einem Wachstum des europäischen Internet-Handels von rund elf Prozent. Das Unternehmen konzentriert sich neben Europa dabei auf Asien und hat nach der jüngsten Kapitalerhöhung genug Geld für weitere Zukäufe in der Kasse. So soll unter anderem das Geschäft mit Prepaid-Karten und Zahlungen über Smartphones vorangetrieben werden.

Operativ (Ebitda) will der Konzern dieses Jahr 103 bis 115 Millionen Euro verdienen, wie der Vorstand bekräftigte. 2011 waren es 84,4 Millionen Euro.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Gewinnsprung: Wirecard zahlt höhere Dividende"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%