Größter Versicherer Großbritanniens Aviva streicht jede neunte Stelle

Der größte britische Versicherer, Aviva, streicht 4000 Arbeitsplätze in Großbritannien. Der Versicherer strebt damit Effizienzverbesserungen im britischen Geschäft “Norwich Union“ an. Auch die Auslagerung von Stellen nach Indien ist geplant.

HB LONDON. Das Unternehmen kündigte am Donnerstag an, mit dem Schritt ab 2008 jährlich 250 Mill. Pfund (197 Mill. Euro) einzusparen. Bis Ende 2007 koste der Stellenabbau 250 Mill. Pfund. Bis zu 1000 Stellen würden nach Indien und 500 an externe Auftragnehmer in der Computerbranche ausgelagert werden.

Die Kürzungen bei der Tochter Norwich Union sollten Doppelarbeit beheben und die Effizienz erhöhen, erklärte Aviva. Im Jahr 2008 arbeiteten dann für den Versicherer noch 36 000 Menschen in Großbritannien. Das Unternehmen will nach eigenen Angaben versuchen, möglichst wenige Mitarbeiter zu entlassen. Stattdessen setze Aviva darauf, den Stellenabbau durch natürliche Fluktuation und den freiwilligen Weggang von Mitarbeitern umzusetzen. Die Aviva-Aktie stieg nach der Ankündigung um 1,1 Prozent.

Im ersten Halbjahr hatte das Unternehmen seinen operativen Gewinn um 27 Prozent auf rund 1,70 Mrd. Pfund gesteigert, wie das Unternehmen im August mitteilte.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
Startseite
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%