Großbank
Barclays will Bezahlung von Top-Managern begrenzen

Nach mehreren Skandalen, unter anderem um die Höhe der Manager-Gehälter, will das britische Geldhaus die Vergütung seiner Führungskräfte künftig deckeln. Wie die Maßnahmen genau aussehen sollen, ist noch nicht bekannt.
  • 0

LondonDie britische Großbank Barclays will nach einer Reihe von Skandalen im Rahmen ihres angekündigten Kulturwandels die Vergütung für das Top-Management begrenzen. Das teilte das Geldhaus am Donnerstag mit, ohne jedoch Details zu nennen.

Eine Untersuchung hatte zuvor ergeben, dass die 70 wichtigsten Manager deutlich mehr verdient haben als ihre Kollegen bei anderen Banken. Im vergangenen Jahr erhielten 428 Mitarbeiter ein Gehalt von mehr als einer Million Pfund. Barclays zufolge sollen die Prämien im Privatkundengeschäft künftig so ausgestaltet werden, dass sie nicht falsche Anreize zulasten der Kunden setzen. Barclays war unter anderem wegen Zinsmanipulation und hoher Boni für seine Investmentbanker in die Kritik geraten.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Großbank: Barclays will Bezahlung von Top-Managern begrenzen"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%