Großbank ING
Fallende Gewinne trotz neuer Kunden

Die niederländische Großbank ING verzeichnet leichte Gewinnrückgänge – und das, obwohl das Geldinstitut neue Kunden für sich gewinnen konnte. Trotz der Verluste wurden vorherige Analystenerwartungen übertroffen.
  • 0

AmsterdamNeue Kunden haben der niederländischen Großbank ING geholfen, in einem hart umkämpften Marktumfeld ihr Ergebnis nahezu stabil zu halten. Der Nettogewinn fiel im Zeitraum April bis Juni zum Vorjahr um ein Prozent auf 1,4 Milliarden Euro, wie das Institut am Mittwoch mitteilte. Damit wurden aber die Analystenerwartungen deutlich übertroffen.

Neue Kunden lockte ING sowohl in großen Staaten wie Deutschland, Italien und Spanien an. Die meisten kamen aber in Wachstumsmärkten hinzu, etwa Polen und Rumänien. Insgesamt hatte ING am Ende des ersten Halbjahres 700.000 neue Kunden und damit in Summe 36,5 Millionen. Das Geldhaus profitiert unter anderem von seiner Software beim Telefon-Banking. In Deutschland punktet die Tochter ING-DiBa im Internet und hat vergleichsweise geringe Kosten. ING-Konzernchef Ralph Hamers sagte, es sei mit weiterem Wachstum bei den Kundenzahlen zu rechnen.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Großbank ING: Fallende Gewinne trotz neuer Kunden"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%