Großbanken
Kapitalpolster wächst

Die größten Banken der Welt stocken ihr Kapitalpolster weiter auf. Innerhalb der letzten sechs Monate war es den führenden Großbanken gelungen die fehlenden 374,1 Milliarde Euro um 111,5 Milliarden Euro zu reduzieren.
  • 0

FrankfurtDie weltweit größten Banken kommen bei der Aufstockung ihrer Kapitalpolster langsam voran. Nach einer am Donnerstag veröffentlichten Studie des Baseler Ausschusses für Bankenaufsicht fehlten den 102 führenden Instituten Ende des vergangenen Jahres 374,1 Milliarden Euro, um auf die künftig vorgeschriebene harte Kernkapitalquote von sieben Prozent der Bilanzrisiken (RWA) zu kommen. Das seien 111,5 Milliarden Euro weniger als sechs Monate zuvor. Die fehlende Summe entspricht in etwa dem kumulierten Gewinn des Jahres 2011.

Die Institute müssen das Eigenkapitalpolster aus Aktienkapital und Gewinnrücklagen schrittweise zwischen von 2013 bis 2019 aufbauen. Die Zuschläge von bis zu 2,5 Prozentpunkten, die für knapp 30 systemrelevante Banken geplant sind, seien in der errechneten Ziffer bereits einkalkuliert, erklärte der Baseler Ausschuss.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Großbanken: Kapitalpolster wächst"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%