Großbritannien
Banken müssen mit verschärften Kapitalregeln rechnen

Werden im jährlichen Stresstest Mängel festgestellt, können britische Banken bald zu einem zusätzlichen Kapitalpuffer verpflichtet werden. Die Kompetenzen der britischen Bankenaufsicht werden ab Januar 2016 erweitert.
  • 0

LondonDie britische Bankenaufsicht kann Institute künftig bei gravierenden Mängeln zu zusätzlichen Kapitalpuffern verdonnern. Dies gilt für den Fall, dass in den jährlichen Stresstests das Risikomanagement oder die Kontrolle als nicht ausreichend eingestuft werden, wie die bei der Notenbank angesiedelte Finanzaufsicht PRA am Mittwoch mitteilte.

In den Stresstests werden die Banken auf ihre Krisentauglichkeit geprüft. Den zusätzlichen Kapitalpuffer sollen die Banken vorhalten, bis sie die Mängel abgestellt haben. Die Regel greift ab Januar 2016 und gilt als zusätzliche Sicherheitsvorkehrung neben einem Risikopolster, das die Banken ohnehin vorweisen müssen.

Mit den härteren Regeln ziehen die Aufseher letztlich die Konsequenz aus der globalen Finanzkrise von 2007/08, als mehrere Institute ins Wanken gerieten und vom Staat aufgefangen wurden.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Großbritannien: Banken müssen mit verschärften Kapitalregeln rechnen "

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%