Handelsblatt-Tagung Eurohypo-Chef begrüßt Reit-Vorstoß

Der Zinsüberschuss wird künftig bei Immobilienbanken keine so große Rolle mehr spielen“, das sagt Bernd Knobloch, Vorstandsvorsitzender der Commerzbank-Tochter Eurohypo. Knobloch begründete dies am Freitag auf der Handelsblatt-Tagung „Banken im Umbruch“ mit der Einführung der neuen Eigenkapitalrichtlinie Basel II. Zudem begrüßt er die Aussagen Peer Steinbrücks, der steuerbegünstigte börsennotierte Immobilienfonds einführen will.

FRANKFURT.„ Die neue Regelung, die offiziell Ende 2006 in Kraft trete, werden den Umgang der Banken mit Kreditrisiken grundlegend verändern. Vor allem die Immobilienbanken mit ihren traditionell großen Kreditbüchern müssten sich auf diese Entwicklung einstellen, sagte Knobloch. „Nach Basell II werden Kredite für Kunden noch teurer“, sagte er.

Im Real Estate Investmentbanking (REIB) sieht Eurohypo-Chef Knobloch deshalb das Kerngeschäft der Immobilienbanken: „Real Estate Investmentbanking bietet die Instrumente mit denen der Nachteil der Immobilienbanken – ein großes Kreditbuch und die hohe Kreditlastigkeit – ausgeglichen werden kann“, sagte Knobloch. Es biete den Vorteil, dass die Banken weniger Eigenkapital für Immobilienkredite hinterlegen müssten, da diese ihre Kreditportfolios als Verbriefung gebündelt an den Markt bringen könnten.

Knobloch begrüßte des weiteren die Aussagen von Finanzminister Peer Steinbrück (SPD), der steuerbegünstigte börsennotierte Immobilienfonds (Reits) zum 1. Januar 2007 einführen will. „Hier hat die Politik gelernt“, sagte Knobloch. „Mit börsennotierten Reits und offenen Immobilienfonds für Privatanleger kann Deutschland sich im Weltmarkt positionieren.“ Die Anlage in Immobilien sei auch heute noch attraktiv, so Knobloch. Der Zinsvorteil gegenüber vergleichbaren Bonds liege bei 150 bis 200 Basispunkten. Gleichzeitig sei der Markt sehr liquide, die durchschnittliche Haltedauer sei im Gegensatz zu früher auf drei bis fünf Jahre gesunken. Auch Hedge-Fonds hätten die Vorteile erkannt und investierten seit den vergangenen zwölf Monaten verstärkt in Immobilien .

Die Eurohypo ist die größte deutsche Immobilienbank und mit einer Bilanzsumme von fast 240 Milliarden Euro das zehntgrößte Geldhaus in Deutschland. Die Commerzbank hatte sie Anfang des Jahres für rund 4,5 Mrd. Euro erworben und war damit zur zweitgrößten Bank aufgestiegen.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
Startseite
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%