Handelsblatt testet
Diese Banken bieten das sicherste Online-Banking an

Kundenkommunikation über Facebook, Kontodaten mit QR-Code scannen. Banken müssen Prävention betreiben – auch um Online-Banking sicherer zu machen. Der Handelsblatt-Test zeigt, welche großen Banken genau das können.
  • 4

FrankfurtGerade trifft es mal wieder die Deutsche Bank. Deren Kunden werden in den letzten Tagen verstärkt per E-Mail aufgefordert, ihre Telefon-Banking-Pin zu erneuern oder ihre persönlichen Daten zu aktualisieren, um sich für die neuen Sicherheitsmaßnahmen „sicheres-bezahlen im Internet“ zu aktivieren. Die Mails sind nicht echt, dahinter stecken Betrüger, warnt die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen.

In regelmäßigen Abständen geistern solche sogenannten Phishing-Mails durchs Internet. Sie enthalten häufig einen Link, über den persönliche Daten und Passwörter abgefischt werden oder ein Schadprogramm auf dem Computer installiert wird, das die Daten dann ausspäht. Die Verbraucherschützer sammeln die Fälle auf einer eigenen Twitter-Webseite. Die jüngste Historie dort zeigt: Neben der Deutschen Bank richteten sich die Angriffe zuletzt auch gegen Paypal, Amazon, sowie Volksbanken und die Comdirect.

Dass Phishing-Mails ein Dauer-Problem sind, hat einen simplen Grund: sie funktionieren. „Die meisten Betrugsfälle im Online-Banking ereignen sich aufgrund des sorglosen Umgangs mit sensiblen Nutzerdaten“, stellt das Analysehaus S.W.I. Finance fest. Die Aufklärung über die Gefahren für Bankgeschäfte am heimischen Computer oder unterwegs auf dem Telefon sei daher eine wichtige Prävention.

S.W.I. Finance hat im Auftrag des Handelsblatts das Online-Banking der acht größten Filialbanken und Direktbanken im Zeitraum von März bis Mai unter die Lupe genommen. Dabei achteten die Prüfer nicht nur auf die Vielfalt an Sicherheits- und Legitimationsverfahren, sondern bewerteten auch die Kundenkommunikation zum Thema Sicherheit im Online-Banking.

Gesamtsieger unter den Filialbanken war die Deutsche Bank, wobei die bessere Informationsqualität den Ausschlag gab. Denn was die Sicherheitsverfahren angeht, konnte die Postbank mit der Deutschen Bank mithalten. Beide „Institute überzeugten mit einer großen Auswahl an Optionen für die Freigabe von Transaktionen“, urteilen die Tester.

Neben den üblichen Möglichkeiten wie mTan, wo die Tan per SMS verschickt wird, hat die Deutsche Bank durch die Kombination von HBCI-Lesegerät und Chipkarte laut S.W.I. „eines der sichersten“ Legitimationsverfahren im Angebot. Daneben kann die Tan mithilfe einer virtuellen Tastatur eingegeben werden, was für Trojaner schwerer auszuspähen ist. Die Postbank bietet dagegen das sogenannte BestSign-Verfahren, bei dem die Transaktion per Fingerabdruck autorisiert wird.

Auf Platz drei folgte die Berliner Volksbank, die beispielsweise einen Tan-Generator zur Verfügung stellt. Die Targobank landeten unter den Filialbanken auf dem letzten Platz, weil sie lediglich nummerierte Tan-Listen und mTan anbietet. Immerhin waren diese im Vergleich zu manch anderen Banken kostenlos.

Gesamtergebnis Filialbanken
GesamtSicherheitsverfahrenInformationsqualität
100%70%30%
Punkte*RangPunkte*Punkte*
Deutsche Bank72,217272,5
Postbank71,327269,6
Berliner Volksbank69,837069,4
Commerzbank6946871,4
Hamburger Sparkasse68,856772,9
HypoVereinsbank65,566371,4
Santander Bank5575262,1
Targobank33,281477,9
Quelle: S.W.I. Finance


Seite 1:

Diese Banken bieten das sicherste Online-Banking an

Seite 2:

Keine Facebook-Seite? Schlechter Service!

Kommentare zu " Handelsblatt testet: Diese Banken bieten das sicherste Online-Banking an"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Beitrag von der Redaktion gelöscht. Bitte achten Sie auf unsere Netiquette: „Kommentare sind keine Werbeflächen“ http://www.handelsblatt.com/netiquette 

  • Die Meinung von Herrn Alz kann ich nicht teilen. Mir ist ein Schutz lieber, der es so schwer wie möglich macht mein Konto zu leeren als hinterher schnell zu merken, dass mein Geld weg ist. Insofern ist die Benachrichtigung über einen Umsatz per SMS ein netter Service aber kein Schutz vor Missbrauch. Die von der Targobank genutzten Legitimierungsarten sind in der Tat outdated.

  • Korrektur: In meinem Kommentar oben muss es heißen: "kostenlose sms-Benachrichtigungen über alle Bewegungen in Konto und Kreditkarte".

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%