Heta
US-Investor kauft Balkan-Immobilien von Krisenbank

Die Heta-Immobilien-Tochter Centrice Real Estate besitze 31 Einkaufszentren und Bürogebäude. Einem Bericht zufolge will nun ein Finanzinvestor die Balkan-Immobilien der Krisenbank übernehmen.

WienDer US-Finanzinvestor Lone Star kauft einem Zeitungsbericht zufolge die Balkan-Immobilien-Tochter der österreichischen Krisenbank Heta. Die Fondsfirma bezahle an die 350 Millionen Euro, schreibt die österreichische Tageszeitung „Kurier“ (Freitagausgabe) unter Berufung auf mehrere Insider. Ein Heta-Sprecher wollte den Bericht nicht kommentieren.

Laut „Kurier“ soll der Verkauf spätestens Ende Juni abgeschlossen sein. Die Heta-Immobilien-Tochter Centrice Real Estate besitze 31 Einkaufszentren und Bürogebäude mit einer Gesamt-Nutzfläche von 339.000 Quadratmetern. Davon seien 23 Standorte in Slowenien, fünf in Kroatien sowie je einer in Serbien, Bosnien und Mazedonien.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%